062 956 50 60
info@raz-stiftung.ch
Oberholzweg 14 · 3360 Herzogenbuchsee

Erweiterung Stiftungsrat. Zwei erfahrene Persönlichkeiten ergänzen den Stiftungsrat.

6. Mai 2021

Der Stiftungsrat der Stiftung RAZ wurde Ende Januar 2021 um zwei Mitglieder erweitert. Patricia Kellerhals (Ärztin und Leiterin eines Gesundheitsunternehmens) und Regula Flückiger (Versicherungsfachfrau / MAS Integratives Management mit langjähriger Erfahrung im Eingliederungs- und betrieblichen Gesundheitsmanagement) haben sich im Selektionsverfahren anlässlich der im 4. Quartal 2020 durchgeführten, öffentlichen Stellen-Ausschreibung durchgesetzt. Das Gremium besteht nun aus drei Stiftungsrätinnen und drei Stiftungsräten und hat in dieser Zusammensetzung bereits zweimal getagt.

Die Erweiterung des Stiftungsrates erfolgte im Kontext der Corporate Governance (breiter abgestützte Entscheide, grössere Meinungsvielfalt) und der Umsetzung der Strategie 2019 – 2023 der Stiftung. Die beiden ergänzen mit ihrem Fachwissen auf ideale Weise das bisherige Gremium bei den grossen Themen, die uns die nächsten Jahre beschäftigen werden.

Tun und Handeln des Stiftungsrates stehen immer im Fokus unseres Leitbildes. Die Stiftung RAZ bietet ihren Mitarbeitenden und Bewohnenden ein modernes und attraktives Umfeld, in welchem sich alle Beteiligten wohl und getragen fühlen. Als marktorientiertes Unternehmen bieten wir Dienstleistungen von erstklassiger Qualität.

Die neuen Stiftungsrätinnen stellen sich kurz vor:

Wieso habt ihr euch für den Stiftungsrat von RAZ beworben?

Patricia Kellerhals: Mich hat der Auftritt des RAZ mit dem neuen Leitbild, der hohen Transparenz und der menschlichen Kommunikation überzeugt. Ich habe gezielt eine Aufgabe gesucht, bei der ich meine langjährige Erfahrung in Führungsthemen und im Gesundheitswesen sinnvoll einbringen kann.

Regula Flückiger: Aufgewachsen im nahen Wasseramt und stets im Oberaargau wohnhaft ist das RAZ für mich seit jeher ein Begriff. Als ich die Ausschreibung für den Stiftungsrat sah, war für mich klar, dass ich mich für das RAZ engagieren möchte. Meine langjährige Erfahrung im Eingliederungsmanagement, im Betrieblichen Gesundheitsmanagement und der Personalführung, aber auch meine politische Erfahrung im Oberaargau möchte ich für das RAZ einbringen.

Wie habt ihr die Stiftung RAZ in den ersten Monaten kennengelernt?

Patricia Kellerhals: Der Eindruck hat sich bei einem ersten Rundgang bestätigt: Ein persönlicher Umgang und spannende Aufgaben für alle Mitarbeitenden, dabei auch eine Entwicklung des Angebotes für die Kunden. Mit den geplanten Bauprojekte stehen auch viele Herausforderungen an: Erfahrungsgemäss braucht es neben einem guten Projektmanagement auch viel Flexibilität von Allen, wobei der Umgang möglichst gelassen bleiben sollte.

Regula Flückiger: Covid bedingt habe ich das RAZ noch nicht oft persönlich besuchen können. Bei einem ersten Rundgang durch die Werkstätten war ich sehr beeindruckt von der Vielfalt an Arbeitsbereichen und der gerade laufenden Modernisierung des Maschinenparkes. Die Geschäftsführung des RAZ agiert mit Weitblick, um auch künftig qualitativ hochstehende Produkte produzieren zu können.

Welche persönlichen Eigenschaften bringt ihr als Plus für RAZ mit?

Patricia Kellerhals: Persönlich ist mir der gegenseitige respektvolle Umgang sehr wichtig. Entsprechend habe ich mich auch persönlich mit den Themen Werte & Kultur auseinandergesetzt und ich hoffe diese Erfahrungen für das RAZ unterstützend auf dem bereits eingeschlagenen Weg einbringen zu können.
Regula Flückiger: Meine Empathie für die unterschiedlichsten Menschen, meine Bodenständigkeit, meine Weitsicht gepaart mit der Fähigkeit das Machbare zu erkennen.

Was ist die Vision für die nächsten 5 Jahre?

Patricia Kellerhals: Die bereits erarbeitete Strategie zu unterstützen und damit die weitere Entwicklung der Organisationskultur und der Bauprojekte weiter vorwärtszubringen.
Regula Flückiger: Die aktuelle Strategie des Stiftungsrates und der Geschäftsführung sieht eine Modernisierung der Arbeitsbereiche, der Wohnbereiche und des Maschinenparkes vor. In 5 Jahren sind die damit verbundenen Bauprojekte erfolgreich abgeschlossen, nötige Provisorien wieder aufgehoben und das RAZ und seine Mitarbeitenden können ihre Stärken am Markt aktiv nutzen und einsetzen.

Welchen Wunsch habt ihr für RAZ?

Patricia Kellerhals: Dass der eingeschlagene Weg bezüglich Umgang, Werte und Kultur allen Bewohnern und Mitarbeitenden hilft, das RAZ als Heimat und Ort wo man mit Freude hingeht zu bewahren oder zu diesem Ort zu werden.
Regula Flückiger: Ich wünsche mir für das RAZ, dass es auch weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber bleibt, für Menschen mit und ohne IV-Rente die im RAZ eine sinnvolle Tätigkeit finden und dass das RAZ als kompetente Partnerin von Kunden, der Standortgemeinde Herzogenbuchsee, dem Kanton Bern und den IV-Stellen wahrgenommen wird.

50 Jahre RAZ – Jubiläumsfeier